2. Hallemasters 2012

Lucky Löwen

2 . Lucky Löwen Hallenmasters- Eine Erfolgsgeschichte geht weiter

Am Samstag, 03. November 2012 fand das 2. Lucky Löwen Hallenmasters in der Kiesberghalle in Lingen statt. Cheforganisator Carsten Hilbers schaffte es erneut, ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld aus 12 Mannschaften zusammenstellen. Neben den Lucky Löwen gelang es dem Team aus Hörstel, welches sich ebenfalls ausschließlich aus Menschen mit einem Handicap zusammensetzt, trotz sehr dünner Personaldecke zwei Teams für das Turnier zustellen. Komplettiert wurde das Feld durch die ersten beiden E-Jugend Mannschaften von Olympia Laxten, einer Vertretung vom ASV Altenlingen, von Concordia Emsbüren, jeweils einer Mannschaft aus den Spielgemeinschaften Schepsdorf/Darme und Spelle Varenrode. Mit der E1 von Adler Messingen war zudem eine reine Mädchenmannschaft zu Gast, außerdem stellten fast schon traditionell die Enduro Kids wiederum eine Mannschaft. Zu allen Mannschaften pflegen die Lucky Löwen schon seit mehreren Jahren einen sehr guten Kontakt, sodass dieser Event durchaus auch als „Turnier unter Freunden“ betitelt werden kann. So erklärt es sich auch fast von selbst, dass nicht die Leistung, sondern vor allem der Spaß und das Miteinander im Vordergrund standen. Neben dem eigentlichen Turnier gab es somit weitere Aktionen. Am „Schussmessgerät“ hatten die Jungs und Mädels die Möglichkeit, ihre Schusskraft zu messen. Zudem konnten beim „Erbsenzählen“ Sachpreise gewonnen werden.

Gespielt wurde in zwei Sechsergruppen, in denen jeweils die ersten beiden Mannschaften das Halbfinale erreichen konnten. In Gruppe A zeichnete sich früh ab, dass sich der haushohe Favorit, die E1 von Olympia Laxten, souverän als Gruppenerster durchsetzen wird. Um Platz Zwei jedoch blieb es lange spannend. Neben den stark aufspielenden Mädels von Adler Messingen kämpften die Spielgemeinschaft Darme/Schepsdorf und für viele überraschend die Lucky Löwen 1 um den Einzug ins Halbfinale. Getragen von den zahlreichen Zuschauern wuchsen die Luckys an diesem Tage über sich hinaus und sorgten für das erste große Highlight, als sie einen 0:3 Rückstand gegen die eigene hochfavorisierte E1, die sich sehr fair verhielt, in ein 3:3 umbogen. Am Ende jedoch musste man sich im Kampf um den begehrten zweiten Platz der Spielgemeinschaft Darme/Schepsdorf geschlagen geben. Positiv hervorzuheben sind in dieser Gruppenkonstellation vor allem aber die Mannschaften aus Hörstel und die des Enduros Clubs. Trotz sehr dünner Personaldecke beziehungsweise einer sehr jungen Mannschaft gaben sich die Teams zu keinem Zeitpunkt auf und begeisterten die Halle mit ungeheurem Einsatz und Zusammenhalt. Sie haben das Motto des Turniers also mehr als verinnerlicht.

Der Verlauf in Gruppe B war sehr ähnlich. Der Favorit Spelle/Varenrode setzte sich mit „Hallenfußball zum Zungeschnalzen“ sicher als Gruppenerster durch. Um Platz zwei jedoch wurde wiederum bis zum letzten Gruppenspiel gekämpft. Trotz herausragender Leistungen und ohne eine einzige Niederlage musste sich die zweite Mannschaft der Lucky Löwen am Ende mit dem dritten Platz zufrieden geben. Stattdessen zog die eigene Zweitvertretung von Olympia Laxten am Ende sicherlich etwas glücklich aber durch starke spielerische Leistungen hochverdient in das Halbfinale ein. Auch die zweite Mannschaft aus Hörstel und die E-Jugend Mannschaften von Altenlingen und Emsbüren lieferten sehr ansprechende Auftritte, welche jedoch nicht ganz zum Halbfinaleinzug reichten. Die Gruppenspiele waren phasenweise qualitativ hochwertig, zeigten aber erfreulicherweise auch immer wieder, wie stärkere Mannschaften in der Lage sind, sich an ihre Gegner anpassen können.

Zwischen Gruppen – und Halbfinalspielen wurde ein kleines Einlagespiel durchgeführt. Dort standen sich das Team Mittendrin und ein Trainerteam aus Leitern der Lucky Löwen und des Teams Mittendrin gegenüber. Äußerst glücklich und begünstigt durch eine Vielzahl von Fehlentscheidungen des überforderten Schiedsrichters (Lehmann) konnte das Trainerteam das Einlagespiel ganz knapp für sich entscheiden.

In den beiden Halbfinalspielen setzten sich die Favoriten souverän durch. Mit 0:3 musste sich die E2 von Olympia Laxten der eigenen E1 geschlagen geben. Mit dem gleichen Ergebnis schlug die Spielgemeinschaft Spelle/Varenrode die E2 von Darme/Schepsdorf, die sich im anschließenden Spiel um Platz 3 mit einem 2:0 im Neunmeterschießen jedoch noch den Platz auf dem Treppchen sichern konnte. So kam es zum Finale der beiden stärksten Teams des Turniers. In spannenden 8 Minuten erwies sich der Gast aus Spelle als etwas cleverer und gewann hochverdient mit 2:0 und sicherte sich so die Trophäe des 2.Lucky-Löwen Hallenmasters, die von der Vizebürgermeisterin Monika Heinen, welche das Turnier in ihrer Ansprache in höchsten Tönen lobte, überreicht wurde. Auch Frank Eichholt, Leiter der Dachorganisation Linas, zeigte sich begeistert: „Das war Werbung für uns und unser Projekt.“ Weiterhin bedankte sich der Vizepräsident von Olympia Laxten Henry Varel, bei den Trainer der Lucky Löwen für so ein tolles Turnier. Neben der bekannten Trophäe für den Turniersieger wurden weitere Auszeichnungen verteilt. So wurde Deniz Abbo zum „Interessantesten Spieler des Turniers“ gekürt. Mit seiner herausragenden Technik, aber auch durch tolle Motivationseinlagen führte er die erste Mannschaft der Lucky Löwen durch das Turnier und war maßgeblich an dem Erfolg seines Teams beteiligt. Als „Interessanteste Torhüterin“ wurde Jennifer vom SC Hörstel gewählt. Auch sie glänzte nicht nur durch tolle Paraden, durch die sie ihr Team lange im Spiel hielt, sondern feuerte immer wieder an und hielt ihr Team zusammen. Zur „Interessantesten Mannschaft“ wurde die zweite Mannschaft der Lucky Löwen von den Trainern gewählt. Auf dem Platz und außerhalb des Platzes zeigte sich das Team sehr geschlossen, was sich auch auf die Leistungen auf dem Parkett auswirkte. Mit 9 Punkten blieb das Team fast sensationell ungeschlagen und sorgte so für großes Erstaunen in der Halle.

Alles in allem zeigte sich Chef Hilbers nach dem Turnier äußerst zufrieden, aber zugleich auch demütig: „Das war ein hartes Stück Arbeit, aber es lohnt sich immer wieder, für diese tollen Kids so etwas zu organisieren. Besonders bedanken möchte ich mich aber bei Anke Kehbel und ihrem Team, die das Catering und das ganze Drumherum um das Turnier erstklassig organisiert haben. Ohne sie würde es solch ein Turnier kaum geben. Auch bedankte sich Hille bei allen Trainern und Betreuern die seit Jahren tolle fußballerische und pädagogische Arbeit mit den Jungen und Mädchen leisten. Weiterhin bedanken wir uns bei allen Sponsoren wie der Druckerei Luhm mit der Inhaberin Silvia Jörling, der Concordia Versicherung Bernhard Kuhrs und dem Sporthaus Röper in Freren, durch deren Unterstützung wir den Kids kleine Geschenke überreichen konnten.“

Autor: Julian Lehmann